Verhalten auf Skipisten am Beispiel Watles

Tourengehen und Schneeschuhwandern am Watles

Die Liftgesellschaft Watles hat in Zusammenarbeit mit der Bergrettung Mals eine vor allem aus Sicherheitsgründen beispielhafte Regelung für das Verhalten beim Tourengehen auf Skipisten entworfen. Wir bitten um Rücksichtnahme und Einhaltung dieser Verhaltensregeln.

 


Watles
Aufstiegsrouten
für Tourengeher



 


Sonnenaufgang
am Watles Video







Skitourengehen und Schneeschuhwandern sind am Watles grundsätzlich möglich. Aus Sicherheitsgründen werden folgende Regeln eingehalten:

-   Während des Skibetriebes (in der Regel zwischen 8.00 und 17.00 Uhr, sowie bei Nachtskilauf) darf über die Talabfahrt sowie über die Rodelbahn nicht aufgestiegen werden.

-   Die alternative Aufstiegsroute  erfolgt  über den neuen Winterwanderweg, der vom Weiler Prämajur bis zur neuen Höfer Alm und links weiter zum „Babylift“ hinauf führt (siehe grüne Route). Nach dem Kinderpark wird die Talabfahrt überquert, dann folgt die Route ca. 200m auf dem Rodelweg bis zur Talstation der oberen Sesselbahn. Der weitere Aufstieg Richtung Watles erfolgt am rechten Pistenrand bis zum Gipfel. 

-   Tourengeher nehmen Rücksicht auf Pistenarbeiten aller Art.

-   Beim Einsatz von Seilwinden sind die Skipisten aus Sicherheitsgründen gesperrt. Es besteht Lebensgefahr! Der Liftbetreiber weist durch eingeschaltene Warnlampen (Blinklicht) auf die Pistenpräparierung hin.

-   Beim Queren der Pisten wird besondere Vorsicht empfohlen.

-   Ein Aufstieg in den frühen Morgenstunden wird empfohlen.

-   Frisch präparierte Skipisten werden nur in den Randbereichen befahren.

-   Aufstiege und Abfahrten erfolgen auf eigenes Risiko und eigene Verantwortung.


Es wird wohl jedem einleuchten, dass solche Unternehmen für den Skifahrer sowie für den Tourengeher extrem gefährlich sind


Pistenfahrzeuge verwenden oft Seilwinden: Die Pisten sind dann aus Sicherheitsgründen gesperrt, denn es besteht Lebensgefahr

 
Für Nachtschwärmer: Eingeschaltene Warnlampen (Blinklicht) weisen auf die Pistenpräparierung hin